Über Knüllwald - Standortinformationen
Über Knüllwald - Standortinformationen

Standortinformationen zu Knüllwald

Ortsschild von Knüllwald

Knüllwald – Schwalm-Eder-Kreis

Die Gemeinde Knüllwald, malerisch gelegen an den beiden Flüssen Efze und Beise, ist mit 10.053 ha eine der größten Flächengemeinden in Hessen; im Schwalm-Eder-Kreis.

Einer der wirtschaftlichen Schwerpunkte ist der Tourismus. Wegen der Mittelgebirgslage und einem Waldanteil von über 60 % der Gemeindefläche ist der Erholungswert sehr hoch. Knüllwald liegt in der herrlichen Mittelgebirgslandschaft und zeichnet sich durch eine ruhige Lage, mildes Reizklima und einen ländlichen Charakter aus.

4.722 Einwohner (Hauptwohnsitz) verteilen sich auf 16 Ortsteile. Man findet hier Einrichtungen für Kultur, Freizeit und Erholung, Bürger- und Dorfgemeinschaftshäuser, Büchereien, Parkanlagen, Museen, markierte Wander- und Radwege, einen Waldlehrpfad, Campingplätze, drei Freibäder, mehrere Sportplätze, Kinderspielplätze, Tennisplätze und Minigolf. Es gibt Möglichkeiten zum Angeln, Reiten, Planwagen- und Kutschfahrten sowie Fahrten mit dem Freizeitexpress. Sehenswert ist der „Wildpark Knüll“, die „Burgruine Wallenstein“ sowie die einzige nordhessische Klamm, die „Lochbachklamm“.

Verkehrstechnisch ist Knüllwald sehr gut über die Bundesautobahn A 7, mit dem Anschluss Homberg (Efze) und die Bundesstraße 323 an das Fernwegenetz angeschlossen. Aufgrund der zentralen Lage mitten in Deutschland entwickeln sich an diesem Autobahnanschluss zwei Gewerbegebiete mit einer Gesamtfläche von 410.000 m².

Die Gemeinde Knüllwald im Überblick

Bundesland:
Hessen
Regierungsbezirk:
Kassel
Landkreis:
Schwalm-Eder-Kreis
Postleitzahl:
34593...[+]
Vorwahl *:
05685, 05681 (Remsfeld, Reddingshausen, Schellbach, Völkershain), 05686 (Appenfeld, Hausen, Hergetsfeld, Nausis, Nenterode, O
Einwohner:
4.508
Fläche *:
100,68km²
Bevölkerungsdichte:
45 Ew./km²

Die mit * gekennzeichneten Daten entstammen dem Artikel Knüllwald aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU Free Documentation License. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Die Daten wurden zuletzt am 23.11.2016 aktualisiert.

Ortsteile von Knüllwald

  • Appenfeld
  • Berndshausen
  • Ellingshausen
  • Hausen
  • Hergetsfeld
  • Lichtenhagen
  • Nausis
  • Nenterode
  • Niederbeisheim
  • Oberbeisheim
  • Reddingshausen
  • Remsfeld
  • Rengshausen
  • Schellbach
  • Völkershain
  • Wallenstein
Ortsschild Knüllwald