Über Idstein - Standortinformationen
Über Idstein - Standortinformationen

Standortinformationen zu Idstein

Ortsschild von Idstein

Idstein – Rheingau-Taunus-Kreis

Die Stadt Idstein mit ihren 11 Stadtteilen (Dasbach, Ehrenbach, Eschenhahn, Heftrich, Kröftel, Lenzhahn, Niederauroff, Nieder-Oberrod, Oberauroff, Walsdorf und Wörsdorf) liegt im Nordosten des Rheingau-Taunus-Kreises, nördlich von Wiesbaden.

Die Heimat von rd. 27.900 Einwohnern ist ein modernes Mittelzentrum und wirtschaftlich ebenso wie kulturell auch über die Stadtgrenzen hinaus von Bedeutung.

Ein Großteil der Altstadt der historisch bedeutsamen Kommune steht unter Denkmalschutz. Aus der in früheren Zeiten durch die Lederindustrie geprägten Wirtschaftsstruktur hat sich in den letzten 40 Jahren eine moderne Gewerbe- und Industrieansiedlung entwickelt. Der lokale Einzelhandel profitiert durch die verkehrsgünstige Lage der Stadt.

Der Bedarf des täglichen Lebens ist in allen Branchen gedeckt. In Idstein ist außerdem eine Klinik vorhanden. Durch die Ausweisung von Wohnbauflächen sowie der umfangreichen Altstadtsanierung sind die Einwohnerzahlen in den vergangenen Jahren stetig gestiegen. Der sanierte Wohnraum begeistert junge Familien. Die verkehrsgünstige Lage erleichtert das pendeln zu den Arbeitsplätzen vor allem Richtung Frankfurt und Wiesbaden, aber auch Taunusstein oder Niedernhausen.

Auch die Arbeitgeber in Idstein selbst haben in den letzten 30 Jahren einen deutlichen Anstieg von Beschäftigen zu verzeichnen. Der Schwerpunkt liegt hierbei im Dienstleistungsgewerbe.
Die Gewerbestruktur weist überwiegend kleine und mittlere Unternehmen auf. Zu den größeren Arbeitgebern gehören unter anderem Motorola, Black & Decker und Jack Wolfskin. Der größte Arbeitgeber ist allerdings der Landeswohlfahrtverband, der in Idstein den Kalmenhof, eine Einrichtung der Behinderten- und Jugendhilfe betreibt.

Mit ca. 400 Gästebetten und einer vielfältigen Gastronomie hat Idstein auch touristisch einiges zu bieten. Neben Sehenswürdigkeiten wie dem Schloss, dem Hexenturm, der Unionskirche und dem Stadtmuseum sorgt ein Allwetterbad für Freizeitspaß.

6 städtische Kindertagesstätten, 3 davon mit angeschlossener Krippe, sowie diverse weitere Betreuungsangebote stehen für die kleinen Idsteiner Bürger zur Verfügung.

6 Grundschulen, 2 weiterführende Schulen, das Pestalozzi-Gymnasium im Schloss sowie die Hochschule Fresenius runden den Bildungsbereich der Kommune ab.

Idstein verfügt über einen Autobahnanschluss an die A 3. Zum Flughafen Frankfurt/Main sind nur 35 km zurückzulegen. Neben dem guten Ausbau der Buslinien, hat Idstein außerdem 2 Bahnhöfe zu bieten, die an der Bahnstrecke Frankfurt - Limburg liegen.

Die B275 führt als Umgehungsstraße um die Gemarkung herum und entlastet somit das Verkehrsaufkommen in der Altstadt enorm. In der weiteren Innenstadt ist die Belastung dennoch recht hoch. Die Belastungen werden durch Kreisel in der Innenstadt abgefangen, die den Verkehrsfluss erheblich verbessern.

Die Stadt Idstein im Überblick

Bundesland:
Hessen
Regierungsbezirk:
Darmstadt
Landkreis:
Rheingau-Taunus-Kreis
Postleitzahl:
65510...[+]
Vorwahl *:
06126,06127 (Lenzhahn),06434 (Walsdorf),06082 (Kröftel und Nieder-Oberrod)
Einwohner *:
27.892
Fläche *:
79,60km²
Bevölkerungsdichte *:
350 Ew./km²
Bürgermeister *:
Christian Herfurth (CDU)
Rathausadresse *:
König-Adolf-Platz 2
65510 Idstein

Die mit * gekennzeichneten Daten entstammen dem Artikel Idstein aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU Free Documentation License. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Die Daten wurden zuletzt am 18.11.2016 aktualisiert.

Stadtteile von Idstein

  • Dasbach
  • Ehrenbach
  • Eschenhahn
  • Heftrich
  • Idstein
  • Kröftel
  • Lenzhahn
  • Niederauroff
  • Niederrod
  • Oberauroff
  • Oberrod
  • Walsdorf
  • Wörsdorf
Ortsschild Idstein