Über Büdingen - Standortinformationen
Über Büdingen - Standortinformationen

Standortinformationen zu Büdingen

Ortsschild von Büdingen

Büdingen – Wetteraukreis

Büdingens zählt heute zu den am besten erhaltenen historischen Stadtbildern Deutschlands. Nach einem Besuch im Mai 1952 adelte es Albert Einstein mit den Worten: „Ein Stück Mittelalter, gezeigt von seiner attraktivsten Seite.“
Seit der Gebietsreform 1972 besteht Büdingen aus 16 Stadtteilen: Aulendiebach, Büches, Büdingen, Calbach, Diebach am Haag, Düdelsheim, Dudenrod, Eckartshausen, Lorbach, Michelau, Orleshausen, Rinderbügen, Rohrbach, Vonhausen, Wolf und Wolferborn.
Rund 35 Kilometer nordöstlich von Frankfurt liegt Büdingen am Fuße des Vogelsberges.
Die Stadt ist über die A 66, Anschlussstelle Gründau-Lieblos oder über die A 45, Anschlussstelle Altenstadt, erreichbar.
Büdingen liegt an den Bundesstraßen 457 und 521 und außerdem an der Lahn-Kinzig-Bahn, welche von Gießen über Nidda nach Gelnhausen führt.
Im historischen Stadtkern finden sich Fachwerkhäuser, die zum Teil mehrere hundert Jahre alt sind. Zumeist ist das Erdgeschoss jedoch in massivem Sandstein gehalten, was seinerzeit dem Brandschutz diente. Sehenswert ist die mittelalterliche Befestigungsanlage der Stadt mit dem Jerusalemer Tor mit vorgelagerter Brücke. Die Überlieferung besagt, dass dieses Tor nach der Pilgerreise eines Sohnes des Grafen Ludwig als Kopie des Jerusalemer Schafstores erbaut wurde.
Ein weiteres Highlight ist das Büdinger Schloss eine im Kern staufische Wasserburg.
Für die Freizeitgestaltung ist mit Sportanlagen, Museen und öffentlichen Anlagen viel geboten.

Die Stadt Büdingen im Überblick

Bundesland:
Hessen
Regierungsbezirk:
Darmstadt
Landkreis:
Wetteraukreis
Postleitzahl:
63654...[+]
Vorwahl *:
06042, 06041 (Düdelsheim, Rohrbach), 06048 (Calbach, Diebach am Haag, Eckartshausen), 06049 (Michelau, Rinderbügen, Wolferbor
Einwohner:
21.785
Fläche *:
122,87km²
Bevölkerungsdichte:
177 Ew./km²

Die mit * gekennzeichneten Daten entstammen dem Artikel Büdingen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU Free Documentation License. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Die Daten wurden zuletzt am 06.09.2016 aktualisiert.

Stadtteile von Büdingen

  • Aulendiebach
  • Büches
  • Büdingen
  • Calbach
  • Diebach Am Haag
  • Dudenrod
  • Düdelsheim
  • Eckartshausen
  • Eckartshausen, Richtung Langen-Bergheim
  • Lorbach
  • Michelau
  • Orleshausen
  • Rinderbügen
  • Rohrbach
  • Vonhausen
  • Wolf
  • Wolferborn
Ortsschild Büdingen